Kraftvoll lieben & authentisch leben                                                                                                                             Beratung bei Hochsensibilität - das besondere Geschenk der Natur                                                     Seelenpartner & Dualseelen

"Das große Glück der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden..."  
Julie Jeanne de Lespinasse 

Hochsensibilität & Hochsensitivität

"Der alleine ist groß, der die Stimme des Windes in ein Lied verwandelt..." Khalil Gibran

Die hochsensible Wahrnehmung



Die hochsensible Wahrnehmung ist eine Sinnesbegabung

Sinnesbegabung Hochsensibilität & Hochsensitivität

Die hochsensible und hochsensitive Wahrnehmung ist im wahrsten Sinne des Wortes eine (Hoch-) Begabung all unserer Sinne. Wir nehmen Dinge und winzigste Veränderungen und Details wahr, die anderen Menschen überhaupt nicht auffallen. Und die uns vollkommen zu Unrecht als blühende Phantasie-Gespinnste zugeordnet werden. Oft wird unsere überaus feinsinnige Wahrnehmung von anderen überhaupt nicht ernst genommen. Und sogar teilweise regelrecht verspottet. 

Das was wir sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken, wissen oder auch im Voraus ahnen sind Fakten. Diese feinsinnige Wahrnehmung bilden wir uns nicht ein!

Aufgrund dieser von der Natur geschenkten Fähigkeiten sind wir in der Lage rein instinktiv und intuitiv zu agieren und zu reagieren. 

Allerdings ist es bei vielen hochsensiblen Menschen so, dass sie ihrer eigenen Wahrnehmung nicht glauben. Und sich selber folglich auch nicht vollkommen vertrauen. 

Deshalb sind sie oft innerlich zerrissen, tief verunsichert und zweifeln ihre ureigenen Fähigkeiten an. Das Selbstbewusstsein ist dann viel zu gering ausgeprägt und der Selbstwert leidet darunter. 

Derweil gibt es niemals nur eine einzige Wirklichkeit bzw. niemals nur eine einzige Realität. Jeder einzelne Mensch bastelt sich ständig seine eigene Wirklichkeit und lebt im wahrsten Sinne des Wortes in seiner ureigenen kleinen Welt. In einem von ihm selbst erschaffenen Kosmos aus seinen ureigenen Wahrnehmungen, Gedanken und subjektiv empfundenen Gefühlen. 

So gesehen gibt es unendlich viele Wirklichkeiten und jede davon ist ein individuelles Konstrukt unterschiedlichster Menschen.  So bekommt der negativ angehauchte Spruch „Du lebst doch in deiner eigenen kleinen Welt“ eine vollkommen andere Bedeutung. Denn so gesehen stimmt das tatsächlich. 

Da es so viele unterschiedliche Wirklichkeiten gibt, ist es schwer Dinge, Situationen oder das Verhalten anderer Menschen objektiv zu beurteilen. 

Bei hochsensiblen und hochsensitiven Menschen differenziert und intensiviert sich die Subjektivität der Wahrnehmung noch sehr viel mehr. Durch die Reizüberflutung der wir ständig ausgesetzt sind und die Gefühls-Stürme die oft in unserem Inneren toben, spielt die subjektive Wahrnehmung eine ganz große Rolle. 

Laut Paul Watzlawick ist die subjektive Wahrnehmung auf die zwischenmenschliche Kommunikation zurückzuführen. Er schreibt in seinem Buch „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ dass es zwar zahllose sehr widersprüchliche Wirklichkeits-Auffassungen gibt, die aber das Ergebnis von Kommunikation und nicht von objektiver Wahrheit sind. Der Glaube nach einer einzigen bestehenden Wirklichkeit ist laut ihm eine gefährliche Selbsttäuschung (des eigenen Verstandes und des dualen Denkens).

Folgende Faktoren tragen zu einer subjektiven Wahrnehmung bei:

 

  • Kommunikation
  • Hochsensibilität & Hochsensitivität
  • Persönlicher Geschmack (z.B. bei Mode, Musik, Filme)
  • Wahrnehmungsstörungen wie Halluzinationen, Illusionen
  • Gefühle (Wut, Trauer)
  • Schockzustände durch traumatische Erfahrung
  • Drogenmissbrauch, Alkoholeinfluss
  • Optische Täuschungen
  • Wünsche
  • Lichteinwirkung
  • Motivation & persönliche Einstellung (durch Anerziehung von Normen und Werten)
  • Bedürfnisse, Erwartungen
  • Ambivalente Wahrnehmung
  • Lernerfahrungen
  • Persönlichkeitsstörungen wie Borderline - da die individuelle Wahrnehmung dieser Menschen immens verschoben ist

 

Auch das individuelle Zeiterleben beeinflusst maßgeblich die subjektive Wahrnehmung. So spielt die soziale Zeit, Zeitepochen, Tages- ,Jahres- u. Uhrzeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und das eigene Lebensalter eine große Rolle. Die subjektive Zeit ist gegenüber der objektiven Zeit äußerst vielschichtig und komplex. (Aus dem Buch „Die Zeiten der Zeit“ von Luigi Boscolo und Paolo Bertrando). Man kann z. B. nicht definieren wie lange ein Augenblick genau dauert. Man kann ihn aber isoliert betrachten, so dass er dann schon Vergangenheit geworden ist. 

Da bei hochsensiblen Menschen die Gefühlswelt besonders intensiv ausgeprägt ist, wird der subjektiven Wahrnehmung automatisch eine immense Bedeutung beigemessen. Viele Entscheidungen, Wünsche, Erwartungen und Bedürfnisse werden hier subjektiv beurteilt und haben einen immensen Einfluss auf das gesamte Leben der Hochsensiblen. 

Wir sind dermaßen mit unseren Gefühlen verbunden dass eine objektive Darstellung der Realität oft gar nicht möglich ist. Wir können uns in subjektiv empfundenen Gefühlen regelrecht verlieren. 

Allerdings nicht zu verwechseln mit objektiv gegebenen Fakten, die tatsächlich objektive Fakten sind. Egal wie man dies auch dreht und wendet. 

Wenn es beispielsweise regnet, ist das ein objektiv gegebener Fakt. Wenn es uns dagegen zu warm oder zu kalt ist, ist dies eine sehr subjektive Beurteilung unserer gefühlten Wahrnehmung. 

Hochsensible Kinder schaffen sich besonders ihre ureigene Wirklichkeit, ihre ureigenen Träume und Phantasien. Dabei sollte man als Eltern aufpassen dass die Kinder nicht dermaßen in ihrer selbsterschaffenen Traumwelt versinken dass sie den Bezug zur Realität vollkommen verlieren. Was ja beispielsweise bei stundenlangem Computerspielen (auch bei Erwachsenen) ganz schnell passieren kann. 

Für die Liebe, Beziehung und Partnerschaft bedeutet das, dass bei Konflikten eine objektive Beurteilung der Situation schlecht möglich wenn nicht sogar unmöglich ist. Wenn einer der Partner hochsensibel ist kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der nicht sensible Partner das Verhalten des Hochsensiblen nicht verstehen, weil er oft gar nicht weiß dass Hochsensibilität überhaupt existiert und weil er seine Umwelt völlig anders wahrnimmt. Wenn beide Partner hochsensibel sind, können sie sich zwar gegenseitig eigentlich verstehen, aber wenn die subjektive Wahrnehmung dazukommt, denkt, fühlt und handelt doch jeder der Partner wieder anders. Da jeder aus einer anderen und individuellen Lebenssituation kommt. 

Deshalb kann es wichtig und sinnvoll sein dass eine dritte Person die objektiv in der Lage ist die Situation nachzuvollziehen, zu Rate gezogen wird. 

Eigentlich ist es deshalb aus all diesen Gründen unlogisch und die Sache überhaupt nicht wert, über etwas zu streiten das nur subjektiv beurteilt wird und nicht objektiv gesehen, bewertet und wahrgenommen werden kann. 

Wünschenswert könnte allerdings sein, dass trotzdem jeder der Partner das subjektive Empfinden des anderen versucht zu tolerieren, wenn er es schon nicht verstehen oder akzeptieren kann. Das ist zwar bestimmt nicht leicht, aber der hochsensible Partner wird es dem nicht Sensiblen mit Sicherheit hoch anrechnen wenn der sich wenigstens um Verständnis bemüht :)


Sind Sie hochsensibel & hochsensitiv?

Hochsensibilität & Hochsensitivität

Dann wurden Sie von der Natur überaus großzügig und reichhaltig beschenkt :)

Tatsächlich handelt es sich hier um zwei verschiedene Dinge. Die meisten Menschen werfen sie aber in einen Topf. Oder sie benutzen die Begrifflichkeit Hochsensitivität anstatt Hochsensibilität. Nun könnte man heiße Diskussionen darüber führen, ob es sich bei Hochsensitivität einfach um eine extreme Form der Hochsensibilität handelt. 

Zu berücksichtigen ist dabei aber auch, dass es hochsensitive Menschen gibt die NICHT hochsensibel sind. 

Auch gibt es rein emotional sensible Menschen, die ebenfalls über hochsensitive Fähigkeiten verfügen. 

Hochsensitivität betrifft nicht nur die „üblichen“ fünf Sinne. Sondern geht sehr weit darüber hinaus. Eigentlich ist es auch unpassend hier vom sechsten, siebten oder achten Sinn zu sprechen. Da es ja laut Rudolf Steiners Sinneslehre bereits zwölf Sinne gibt die wir nutzen. 

Und schließlich und endlich heißt es ja außer-sinnliche Wahrnehmungen. Die Merkmale von Hochsensitivität sind in jedem Falle sehr vielfältig und individuell. 

Manchmal kommt es vor, dass Sie in sehr wichtigen und prägenden Phasen Ihres Lebens verstärkt außersinnliche Wahrnehmungen wie Hellsichtigkeit, Hellfühligkeit, Hellhörigkeit und auch ein Hellwissen entwickeln. Manchmal ist es aber auch so, dass Sie von Kindesbeinen an diese besondere Begabung in sich spüren. 

Es kann sein, dass sich diese Wahrnehmungen im Laufe Ihres Lebens verändern, verstärken oder intensivieren. 

Manchmal kommt es vor, dass Sie Ihre hochsensitiven Fähigkeiten über viele Jahre lang bewusst oder unbewusst von sich schieben. Und die außersinnlichen Wahrnehmungen ignorieren. Weil Sie Ihren eigenen Fähigkeiten als natürliche Gabe nicht glauben und vertrauen können. Oder weil sie Ihnen aus irgendwelchen Gründen Angst machen. 

Und vielleicht passiert im Laufe Ihres Lebens dann irgendetwas, dass diese Fähigkeiten mit aller Macht plötzlich wieder spürbar werden. Und aus Ihnen herausbrechen wollen. Und Sie sie deshalb nicht mehr ignorieren können. 

Mit Esoterik hat Hochsensitivität nach meinem Verständnis übrigens nichts zu tun. 

Da es sich hier um eine naturgegebene Veranlagung handelt, die genau wie Hochsensibilität als Geschenk und besondere Gabe, aber auch als sehr belastend und "störend" empfunden werden kann. 

Wenn Sie sehr spirituell bzw. hochsensitiv veranlagt sind, kann es beispielsweise sein dass Sie permanent mit Synchronizitäten in Ihrem Leben konfrontiert werden. Diese "beseitigen" Zweifel oder "beantworten" Ihnen sogar Fragen die Sie zu bestimmten Dingen in Ihrem Leben haben. Oder sie "leiten" Sie in die richtige Richtung. Einfach indem sich Ihnen die Synchronizitäten immer wieder zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zeigen wenn Sie sie brauchen. 

Ihre feinsinnige Wahrnehmung wird Sie dabei führen. 

Oder Sie träumen nachts von Dingen die dann Wirklichkeit werden. Oder Sie ahnen Dinge im Voraus. Oder Sie haben in unregelmäßigen Abständen Visionen, in denen sich in blitzartigen Bildsequenzen zeigt was noch in Ihrem Leben geschieht, usw...

Hochsensitivität ist in jedem Fall ein kostbarer Schatz den Sie in sich tragen. 

Damit verfügen Sie über ein äußerst reichhaltiges, tiefgründiges und tiefsinniges Innenleben. Wenn Hochsensibilität und Hochsensitivität sich in einem Menschen vereint, kann das erst einmal sehr schwierig sein sich genauso anzunehmen. Auch kann es Ihnen vielleicht Angst machen wenn Sie mit diesen außersinnlichen Wahrnehmungen konfrontiert werden. Aber wenn Sie auch da den passenden Umgang mit sich selbst finden, ist das eine äußerst Ihr Leben bereichernde Gabe. 

Hochsensible Menschen die über außersinnliche Wahrnehmungen verfügen, besitzen ein von der Natur geschenktes Potenzial auf einer anderen Ebene. Dass Sie unbedingt positiv und bewusst für sich nutzen sollten. 

             

              Zum 'Sensible Seele' Test: Sind Sie hochsensibel & hochsensitiv?


All diese Dinge sind keine Einbildung, sondern sie existieren in Ihnen. Allerdings sollte sich alles immer richtig und stimmig für Sie anfühlen. 

Sobald Sie sich in sich selbst unwohl fühlen, ist das ein deutliches Zeichen dass etwas in Ihnen oder in Ihrem Leben verändert werden will. 


Intuition oder außersinnliche Wahrnehmung

Hochsensibilität & Intuition

Gibt es überhaupt Unterschiede? 

Meiner persönlichen Ansicht und Erfahrung nach und aus meinem logischen Denken heraus handelt es sich bei Intuition und einer ausgeprägten Hochsensitivität um zwei grundverschiedene Dinge. 

Nämlich ist unsere Intuition dazu da uns zu führen und zu lenken. Auch ist sie der "Ur-Quell" unserer Phantasie. 

Intuition entsteht immer im Augenblick. Sie bildet sich im natürlichen Fluss des Lebens und nährt sich an der weit geöffneten Blüte des wahren und authentischen Seins. Und eine tiefe, innere Gewissheit entsteht in uns. Intuition ist mit unserem Verstand nicht fassbar und rational nicht erklärbar. Da sie aus unserer unbewussten Wahrnehmung kommt und auf all unseren positiven und negativen Erfahrungen beruht, die unser gesamtes Sein lenken und prägen. Wenn Sie sich in einer bestimmten Richtung auf dem Weg Ihres Lebens befinden, fühlt Ihre Intuition sich Schritt für Schritt vorwärts. Und bestimmt so Ihren weiteren Weg. 

Den Weg Ihres Herzens und den Weg Ihrer Seele...

Wenn wir es denn schaffen bewusst darauf zu hören. Unsere Intuition warnt uns beispielsweise vor drohenden Gefahren. Sie hilft uns dabei Entscheidungen zu treffen und Sichtweisen zu definieren. Überdeutlich spüren wir dabei, ob etwas richtig oder stimmig für uns ist und ob wir uns wohl oder unwohl dabei fühlen. 

Auch nehmen wir durch unsere Intuition wahr, mit welchen Menschen wir es zu tun haben. Wir spüren die Stimmungen und Schwingungen und nehmen Emotionen und Gefühle wahr. 

Spontane Eingebungen wie der Geistesblitz bei dem sich unerwartet neue Gedanken in uns bilden, gehören ebenfalls zur Intuition. 

Außersinnliche Wahrnehmungen dagegen zeigen sich uns anders. 

Sie machen uns auf etwas aufmerksam. Aber auf einer anderen Ebene als unsere Intuition bzw. unser Bauchgefühl. Wir empfangen, fühlen, sehen, hören oder wissen Dinge die nicht wirklich greifbar für uns sind. Beispielsweise spüren wir eine starke Energie um uns herum und können uns nicht erklären woher sie kommt. Wir spüren eine Präsenz im selben Raum mit uns, die wir aber nicht sehen können. Wir ahnen, dass etwas bestimmtes passiert und es trifft dann auch so ein. 

Das hat nur bis zu einem gewissen Grad etwas mit Intuition zu tun. Wirkliche außersinnliche Wahrnehmungen gehen darüber weit hinaus. 

Auch wenn wir innerlich mit einem längst verstorbenen Menschen der uns sehr nahegestanden hat kommunizieren - oder wenn wir uns auf Seelenebene mit unserem Seelenpartner auch über weite räumliche Entfernungen verständigen -  wenn wir von einer inneren Stimme dann tatsächlich Antworten auf unsere gestellten Fragen bekommen, und zwar so dass wir einfach WISSEN dass diese Person uns auf Seelenebene wirklich antwortet - hat das nichts mit Intuition zu tun. 

Das kommt ganz einfach aus unserem höheren Selbst. Weil wir mit allem und allen energetisch verbunden sind. Positive Energie tut uns gut, zieht uns immer weiter nach oben und bringt uns weiter nach vorne, negative Energie zieht uns regelrecht zu Boden und kann uns gewaltig blockieren.

Mein ganz persönliches Fazit aus dem ganzen lautet daher:

Glauben und vertrauen Sie SICH SELBST vollkommen bedingungslos. Denn wenn Sie sich selbst und Ihrer ureigenen Wahrnehmung nicht glauben und vertrauen, wem und was dann.. :)

In jedem Fall können wir, wenn wir unsere hochsensiblen und hochsensitiven Fähigkeiten gezielt verfeinern und diese bewusst entfalten, im wahrsten Sinne des Wortes auf sämtlichen Ebenen unseres Seins ein Leben voll tiefer, intensiver und bewusster Sinnlichkeit führen...

 

Herzlichst, Ihre Iris Fischer

                          


                                     meine Beratung                                   Kontakt